Gungolding 

Gungolding [bayrisch gesprochen: GUMMEDING]

ist ein kleiner Ort im Zentrum Bayerns und Namensgeber dieser Homepage.

 

Die obige Aufnahme zeigt die Kirche und die im Norden liegende berühmte Wacholderheide in der Zeit des Wiederaufbaus nach dem zweiten Weltkrieg.

 

 

Die Lage von Gungolding definiert sich als Schnittpunkt zweier Achsen:

  • die Achse West-Ost mit dem Fluß Altmühl

       mit

 

  • der Achse Nord-Süd in Form von zwei Seitentälern, die auf die Jurahochfläche führen (Trockentäler).

Die Brücke ist der zentrale Punkt, um den sich der Ort gliedert.

 

Die besondere Qualität von Gungolding ist seine Lage an einem gefällig geneigten Südhang der Juraalb und der Blick auf die umliegenden Hänge, Felsformationen und die Wacholderheide. Der Südhang ist überdurchschnittlich sonnig. Das hatten schon Menschen vor tausenden von Jahren erkannt und genutzt.

 

Wirtschaft:

Gungolding liegt verkehrsgünstig erschlossen zwischen drei starken Wirtschaftszentren: Ingolstadt, Nürnberg, München. Gungolding gehört zur Gemeinde Walting und zum Landkreis Eichstätt.   

 

Tourismus:

Landschaftlich und touristisch profitiert Gungolding von der deutschlandweit bekannten Wacholderheide als Aushängeschild des Naturparks Altmühltal. Die Fläche wurde als eines der ersten Naturschutzgebiete ausgewiesen. Die durch den Landkreis mit Hilfe des Naturschutz Großprojekts Altmühl-Leiten in den letzten Jahren mit hohem finanziellem Aufwand zurück-gestaltet. Die heutige Wacholderheide entspricht der Situation von vor rund 100 Jahren.

 

 

 

Wünsche / Anregungen und Kritik

Wir freuen uns über Ihre Anregungen / Wünsche und ihre Kritik:

Impressum:

 

Familie K & R WITTMANN

 

Blumenstr. 20

85137 GUNGOLDING